LVQ Business Akademie

Gefährdungsbeurteilung

durch die „fachkundige Person“ nach der Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz rechtskonform durchgeführt.

Die Gefährdungsbeurteilung ist ein kontinuierli-cher Vorgang, der in einem aktuell sinnvollen und umfassenden Schutz der Beschäftigten mündet.
Der Arbeitgeber/Unternehmer hat laut § 5 des Arbeitsschutzgesetzes die Pflicht, Maßnahmen für die sichere Bereitstellung von Arbeitsmitteln auf Grundlage einer Gefährdungsbeurteilung zu er-greifen. Arbeitgeber und Betreiber können sich fachkundig beraten lassen, so denn sie nicht selber über die notwendige Fachkunde verfügen. Diese Beratung kann durch Fachkräfte für Arbeitssicher-heit, Betriebsärzte oder Befähigte Personen mit der entsprechenden Fachkunde erfolgen. Die Befähig-te Person erstellt hierbei bspw. eine Objektbezo-gene Gefährdungsbeurteilung. Neben der „ob-jektbezogenen Gefährdungsbeurteilung“, die sich auf gleichartige Tätigkeiten an nur einem, festen Arbeitsplatz bezieht, ist eine „arbeitsablauforien-tierte Gefährdungsbeurteilung“ unter Einbezie-hung aller Tätigkeiten rechtskonform.

Inhalte

Lehrgangsinhalte (Auszug)
- Arbeitsschutzgesetz
- Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge (ArbmedVV); Betriebssicherheitsverordnung
- Neuerungen Technische Regeln
- Rechtsgrundlagen (ArbSchG, BetrSichV, Gef-StoffV, BioStoffV, LasthandhabV, BildscharbV, LärmVibrationsArbSchV, ArbStättV)
- Instrumente für die Gefährdungsbeurteilung
- Risikobewertung
- Maßnahmen ableiten und Wirksamkeit prüfen
- Dokumentation
- Umsetzungskonzepte
- Praxisbeispiele
Gefährdungen an Maschinen
- Gefährdungen durch Umgebungseinflüsse
- Beurteilung von Gefahrstoffen
- Psychische Belastungen
- komplexer Gefährdungsbeurteilung

Zielgruppe

Zielgruppe
Unternehmer, betriebliche Führungskräfte, Sicher-heitsbeauftragte, Betriebs- und Personalräte, Fach-kräfte, die zum Fachkundigen für Gefährdungsbe-urteilungen ernannt werden sollen (ASR V3 Punkt 4.1).

Der Arbeitgeber soll bei der Auswahl einer fach-kundigen Person neben dieser Fortbildung eine entsprechende Berufsausbildung, Berufserfahrung oder eine zeitnah ausgeübte entsprechende beruf-liche Tätigkeit berücksichtigen. Diese sollte

  • ausreichende Kenntnisse über die gefährlichen Eigenschaften der verwendeten Gefahrstoffe besitzen,
  • mit den Arbeitsabläufen und den auszuüben-den Tätigkeiten vertraut sein,
  • die Vorschriften kennen,
  • die Arbeitsbedingungen beurteilen können und
  • die festgelegten Schutzmaßnahmen während einer Tätigkeit bewerten können.
Dieses Seminar gilt als Fortbildungsveranstaltung nach § 5 Abs. 3 Arbeitssicherheitsgesetz (ASiG).

Kosten

820

Bekannte Termine und Veranstaltungsorte

TerminVeranstaltungsort
- Auf Anfrage - Ruhrorter Straße 47, 45478 Mülheim an der Ruhr


Anbieter LVQ Business Akademie
Ruhrorter Straße 47
45478 Mülheim an der Ruhr

Kontaktdaten 0208 99388 0
0208 99388 99
info@lvq.de
www.lvq.de